Regel 1: Der Plural ist abgeschafft. Der stört nur: “Zwei Bratwurst, bitte!” Oder dieses stilistische Meisterwerk: “Mach mich einmal zwei halbe Hahn!”

Regel 2: Die Vielfalt von Genus und Kasus hat zwischen ranzigem Fett nichts zu suchen. Ein universelles den tut es auch. Bei dieser Gelegenheit lässt sich zudem der Akkusativ einkassieren, nachdem der Dativ bisher nur dem Genitiv sein schlimmster Feind war: “Kommt auf den Pommes noch was drauf?”

Regel 3: Es geht auch ohne Substantive: “Hier kam noch zweimal ohne!” Wir haben überhaupt zu viele Wörter. Besonders Hauptwörter sind verdächtig. Die kann man anfassen, und man weiß ja nie, wo man dann reinfasst.

Regel 4: “Wollen Sie die Thüringer?” Warum so kompliziert? Kürze ab und sage nicht, was du willst, sondern was du bist! “Nein, ich bin das Schaschlik, und er ist die Pommes!”
“Aber Pils seid ihr beide, nicht?”
“Genau!”

und hier zum hören