So… Nachdem nun auch mein neuer kanadischer Führerschein eingetroffen ist, machte ich mich also daran ein Auto zu kaufen. Eigentlich sollte es ja ein Pickup-Truck werden, damit ich dort einen so genannten “Camper” auf die Ladefläche setzen kann.
Ich habe mir also bei diversen Autohändlern und auf Craigslist (Kleinanzeigen im Internet) ein paar herausgesucht und angeschaut. Naja, sagen wir es mal so: für dasselbe Geld bekommt man eine sehr hohe Bandbreite an unterschiedlicher Qualität angeboten… Aber es ist für einen Deutschen toll, einen “long bed extended cab” Pickup zu fahren, der einen 7.3 Liter Diesel mit 480 PS hat. Das treibt einem dann doch ein Schmunzeln ins Gesicht. Aber leider waren wir beide nicht für einander bestimmt. Ein Blick unter das Auto zeigte: da muss eine Menge gemacht werden.
Aber, dabei habe ich Dorothy kennen gelernt. Sie ist 33 und ein wahrer Sonnenschein. Ich habe mich direkt verliebt…

Sie ist ein 5.7 Liter Chevrolet Van G20, Baujahr 1978, mit nur knapp 60500 gelaufenen Kilometern. Umgebaut zu einem Camper Van. Also habe ich zugeschlagen, Dorothy dann neue “temporary license plates” besorgt und bin mit ihr nach East Vancouver zum Aircare gefahren. Dorothy hat zuvor noch nie einen Aircare machen müssen, da dieser in British Columbia nur im Lower Mainland (Großraum Vancouver) gemacht werden muss.

Sie hat den Test (Abgasuntersuchung) mit fliegenden Fahnen bestanden – die Mitarbeiter von Aircare waren total überrascht. Immerhin ist sie 33 Jahre alt!
Also bin ich mit den Unterlagen zurück zum Versicherungsmakler gefahren, habe meine Versicherung bezahlt und meine neuen “Beautiful British Columbia” Plates bekommen. Dorothy hört nun auf den schönen Namen: 154 LMK.

Dann also noch eine Parking Permit für Vancouver West End besorgt und nun steht Dorothy um die Ecke und wartet auf ihr erstes großes Abenteuer mit mir…